Abnehmen – jeder Zwang ist kontraproduktiv

Vorsicht Gewichts-FalleGut ausgewogene Mischkost ist der Königsweg beim Essen zum Abnehmen.

Für jeden, der schon lange abnehmen will, ist das der typische Albtraum: Tu dies, lass jenes. Immer wieder neue Diäten. Pillen, Pulver und Shakes, die wider jede natürliche Ernährung sind. Der ganz klare und zweifelsfreie Tipp dazu: Schluss damit!

Und auch die scheinbar gesunden Ernährungsratschläge sind nicht jedermanns Sache. Klar, kann man richtig gute und leckere Mahlzeiten beispielsweise mit vegetarischer oder veganer Ernährung zubereiten. Die vielen modernen Kochbücher verführen uns in eine Welt, die so manchen zum echten Veganer werden lassen. Trotzdem: Die meisten Übergewichtigen, die sich besonders schwer tun mit dem Abnehmen, sind nun einmal nicht die geborenen Veganer. Da braucht man sich nichts vorzumachen. Und schon sind wir wieder beim größten Feind des Abnehmens: Der Zwang.

Es funktioniert einfach nicht, wenn etwas zwanghaft gemacht werden soll. Vielleicht mag es vorrübergehend helfen. Aber wer langfristig und dauerhaft abnehmen will, muss jede Form von Zwang vermeiden.

Bei allen diesen Überlegungen wird eines klar: Für die meisten ist eine gut ausgewogene Mischkost der Königsweg.

Mischkost bedeutet, dass alle alltäglichen Lebensmittel berücksichtigt werden. Dazu gehören auch diejenigen, die sich auf den ersten Blick nicht gerade als hilfreich zum Abnehmen eignen.

Lecker Essen beim AbnehmenAber: Die hilfreichen Lebensmittel, die das Abnehmen fördern und die Pfunde purzeln lassen, werden geschickt mit den weniger hilfreichen kombiniert und noch geschickter gewichtet. Das ist mit ausgewogen gemeint.

Der Sinn dieser Übung: Wer auf die sündigen Genüsse nicht verzichten kann, muss es auch nicht. Der Trick: Wenn die Sünden fest auf dem Plan stehen, arbeitet man viel konzentrierter darauf zu. Man freut sich regelrecht darauf und hält sich pflichbewusst viel mehr an den Plan mit der ausgewogenen Ernährung zum Abnehmen. Das ist letztlich ein psychologischer Trick.

Außerdem muss sich keiner verkrampfen, wenn er auswärtig Einladungen zum Essen annehmen will. An dem Tag wird eben das Programm zum Abnehmen ausgesetzt.

So gibt es viele einfachen und praktischen Tricks, die alleine schon durch ein geändertes Verhalten dazu beitragen, dass wir unser Ziel zum Abnehmen erreichen.

Wer unser Programm zum Abnehmen und auch das Kochrezepte-Buch mit den leckeren Rezepten kennt, der weiß, warum das gut gelingen kann.

Und hier geht es zu “24 Lebensmittel zum Abnehmen”:  24 Lebensmittel zum abnehmen

Bildnachweis: Collage verschiedener Speisen, clipdealer.de

Be Sociable, Share!

2 Gedanken zu „Abnehmen – jeder Zwang ist kontraproduktiv

  1. Jana

    Der Zwang bei Abnehmen verstärkt das Gefühl etwas zu verpassen. Und so wird der Kampf den man schlagen muss um so schwieriger und härter. Leider. Wenn man aber überzeugt ist dass man freiwillig abnehmen will und sich keinem Druck aussetzt, ja sogar fröhlich sündigt, dann purzeln die Pfunde.

    Abnehmen beginnt im Kopf.

    Antworten
    1. Julia

      Hallo Jana

      Ich kann mich dir nur anschließen, ich empfinde das genau so wie du =)
      Sobald man sich etwas entspannt bei der ganzen Sache, läuft es fast wie von selbst mit dem Abnehmen.
      Früher bin ich auch viel zu verkrampft und gestresst an das Abnehmen heran gegangen, und hatte dadurch mehr Probleme als vorher =( des Stress wegen.

      Aber mit Ruhe und Gelassenheit konnte ich inzwischen tolle Ergebnisse erzielen.

      mfG

      julia

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*